Informationen Veranstaltungen

Die Plattform Erneuerbare Energien Baden-Württemberg e.V lädt zum Wahlpodium mit Grünen, CDU, SPD und FDP.


Im Vorfeld der Landtagswahl findet eine digitale Gesprächsrunde über die Energie- und Klimapolitik des Landes in der kommenden Legislaturperiode am 08.02.2021 von 17 bis 18.30 Uhr statt.


Die Fraktionsvorsitzenden Andreas Schwarz (Grüne), Prof. Dr. Wolfgang Reinhart (CDU), Andreas Stoch (SPD) sowie der energiepolitische Sprecher der FDP, Daniel Karrais, sind unsere Gäste. Katharina Klein wird als Vorstandsmitglied die Plattform EE BW vertreten.


Wir wollen über Baden-Württembergs Klimaziele und ihre Erreichung diskutieren, die Wirtschaftskraft der erneuerbaren Technologien näher betrachten, den Stand der Energiewende im Südwesten beleuchten und darüber sprechen, wie die Parteien den Ausbau der Erneuerbaren beschleunigen wollen. Die Positionen der Plattform EE BW finden Sie übrigens in unserem Forderungspapier an die neue Landesregierung.

Ihre Anmeldung erfolgt über diesen Link, klicken Sie hier.

Die Beteiligungsmöglichkeit zum 3. Bewirtschaftungszyklus in der Umsetzung der Wasserrahmenrichtlinie in Baden-Württemberg lief am 31.05.2020 ab.

Einige Mitglieder haben direkt an Ihrer Wasserkraftanlage Hinweise geschrieben.

Die AWK hat eine allgemeine Stellungnahme zum 3. Bewirtschaftungszyklus verfasst, bitte hier klicken.

RENEXPO® INTERHYDRO: Europas Treffpunkt der Wasserkraftbranche findet am 28. und 29. November 2019 in der Messe Salzburg statt. Die Kongressmesse informiert über den Stand der Technik, die Rahmenbedingungen und aktuelle Entwicklungen sowie Wirtschaftlichkeit und die ökologischen Aspekte der Wasserkraft.

 

Am Samstag, 21. September 2019, wird der nächste Wasserkraftstammtisch in Horb am Neckar stattfinden. Weitere Informationen folgen. 



Am Samstag, 4. Mai 2019, wird der nächste Wasserkraftstammtisch stattfinden. Die Örtlichkeit wird noch bekannt gegeben.




Unsere Berufsgenossenschaft - die BG ETEM - bietet Seminare zum Thema „Sicheres Betreiben von Wasserkraftwerken“ an.