Wasserkraftstammtisch am 30.07.2011 im Wiesental

Gegen Samstagmittag trafen sich etwa 50 Wasserkraftinteressierte am neu gebauten Wasserkraftwerk in Hausen im Wiesental. Der Vorsitzende der Arbeitsgemeinschaft Wasserkraftwerke Baden-Württemberg, Elmar Reitter, stellte das Gesamtbauwerk in einer Führung vor. Bauherren sind Elmar Reitter und die Energiedienst AG.

Das Kraftwerk arbeitet über zwei große Schnecken mit je 250 KW Leistung eine Wassermenge von 11 m³/s bei ca. 6 m Gefälle ab. Die Drehzahl der Schnecken und damit das Schluckvermögen werden mit Frequenzumrichtern geregelt. Damit kann der Stau exakt gehalten werden, und es ist guter Teillastbetrieb bis zu kleinen Abflüssen möglich. Die vorhandene Wehranlage musste grundlegend saniert werden, darauf wurde ein 2- feldriges Schlauchwehr mit einer Stauhöhe von 80 cm und einer Breite von 2x20m aufgesetzt. Das Kraftwerk ist ausgelegt auf eine Jahresarbeit von ca. 1.900.000 kWh. Die Baukosten betragen insgesamt etwa 3,5 Mio. €. Die ökologische Durchgängigkeit wird mit einem Umgehungsbach sichergestellt, der mit 350 l/s beaufschlagt wird. Da die Schnecken nur mit einen Grobrechen von 20 cm Stababstand ausgestattet sein müssen, ist auch die Durchgängigkeit von oben nach unten gewährleistet. Der Rechen ist horizontal angeordnet und soll durch Öffnen einer Spülschütze bei gleichzeitiger Drosselung der Schnecken gereinigt werden. Die Nachrüstung einer maschinellen Reinigung ist bei Bedarf möglich.

Besonders die im Wasserkraftwerksbereich noch selten genutzte Schneckentechnik stieß bei den zahlreichen Besuchern auf großes Interesse.

Führung am Wasserkraftwerk HausenFührung am Wasserkraftwerk Hausen

Im Anschluss an die Vorortführung fand der Stammtisch statt. Hier informierte Elmar Reitter in einer Präsentation über die technischen und kaufmännischen Details des Kraftwerkbaus. Der Schneckenlieferant, die Firma Rehart, hatte Gelegenheit ihr Unternehmen vorzustellen. Die Abschlusspräsentation hielt Elmar Reitter zum Thema EEG 2012. Die AWK BW wird in der nächsten Mitgliedermitteilung über wesentliche Neuerungen des Gesetzes informieren.

Zurück