AWK BW steht hinter "Mosbacher Appell für die Kleine Wasserkraft" vom August 2013

Bereits seit langer Zeit fordert die AWK BW, dass kleine Wasserkraftwerke bis 100 KW eine höhere Vergütung von mindestens 17 Cent/kWh bekommen sollten.
Zum Einen weil die Gestehungskosten bei nahezu 25 Cent/kWh liegen und zum Anderen die ökologischen Forderungen nach Durchgängigkeit und Mindestwasser erdrückend für die kleinen Mühlen sind.
Dies hat auch Umweltminister Untersteller bestätigt und unterstützt dies angeblich, momentan sorgt er sich aber wohl eher um die Windkraft anstatt um die nachhaltige und grundlastfähige Wasserkraft.

Die weitere Vergütungsstufe hat die AWK BW in Rundschreiben und direktem Kontakt mit maßgeblichen Bundespolitikern immer wieder gefordert. 
So unterstützt die AWK BW auch voll den beiliegenden Mosbacher Appell, der von einer Bürger-Energie-Initiative im Odenwald ausgeht. Auch dieser Appell zeigt deutlich die Problematik der kleinen Wasserkraft auf. 
Bitte wenden Sie sich alle mit diesem oder ähnlichem Appell an Ihre Politiker Ihres Wahlkreises, um doch noch Einfluss auf das EEG nehmen zu können.

Zurück